Inhalt

Identitätsanbieter

Bevor ein Identitätsanbieter sich für einen Beitritt zu Edulog entscheidet, müssen folgende Vorbedingungen erfüllt werden:

  • Der Kanton/die Gemeinde/die Schule verfügt über einen Identitätsanbieter, der Schülerinnen und Schülern, Lehrpersonen und dem Bildungsverwaltungspersonal digitale Identitäten zur Verfügung stellt.
  • Der Identitätsanbieter erkundigt sich beim Bildungsdepartement seines Kantons, ob er Edulog beitreten darf.
  • Der Identitätsanbieter ist in der Lage, die Attribute der digitalen Identitäten nach den technischen und formalen Vorgaben des Dokuments «Leitfaden Attribute – Identitätsanbieter» bereitzustellen.
  • Der Identitätsanbieter erfüllt die von der Föderation gestellten Sicherheitsanforderungen.
  • Der Identitätsanbieter verfügt über einen SAML-Endpoint und ist in der Lage SAML-Requests zu verstehen und SAML-Responses zu generieren.
  • Der Identitätsanbieter kann die im «Föderationsvertrag Identitätsanbieter» enthaltenen Bedingungen erfüllen.

 

Dienstleistungsanbieter

Die Teilnahme an der Föderation Edulog ist allen Dienstleistungsanbieter offen, deren Dienst(-e) folgende Kriterien erfüllen:

  • erfüllt einen klaren didaktischen oder pädagogischen Zweck in Bezug auf das Lehren, Lernen oder deren Verwaltung;
  • ist primär für den Einsatz in der formalen Bildung konzipiert;
  • ist für die Bildungsebenen ISCED 020–35 vorgesehen;
  • berücksichtigt die Vorschriften der Datenschutzbestimmungen der Schweiz (d.h. DSG, DSGVO sowie, wo nötig, kantonale Vorschriften);
  • die Verantwortung (inkl. Haftung) für den Dienst muss mittels einer klar definierten juristischen Person geregelt sein;
  • Der SP kann die im «Föderationsvertrag Dienstleistungsanbieter» enthaltenen Bedingungen erfüllen.
  • Der SP erfüllt die von der Föderation gestellten Sicherheitsanforderungen.

Zurzeit nimmt die Föderation prioritär diejenigen Dienstleistungsanbieter auf, die von den teilnehmenden Identitätsanbietern genutzt werden.